Gender-Marketing – Spielzeug für Kinder | extra 3 | NDR
- Articles, Blog

Gender-Marketing – Spielzeug für Kinder | extra 3 | NDR


Guck mal,
ein Prinzessinnen-Traum in pink! Das totale Mädchenzimmer. Kein blau! Genau das,
was wir Mädchen brauchen! Das ist Sammi,
das ist Lili und das ist Rosalie. Da könnte ich als Bruder
unmöglich mit spielen. So soll es sein!
Alles immer schön neu kaufen. Das blaue Fahrrad des großen Bruders
ging für Marliese nicht. Marliese wollte gerne
ein pinkfarbenes haben mit Lilifee, das hat sie auch bekommen. Ich finde es wichtig,
dass da nichts durcheinander kommt. Jeder braucht seine eigenen Produkte. Ich brauche unbedingt Jungs-Tee. Bin ja schließlich
ein “freches Bübchen”. Und ich das “süße Püppchen”! Und ich bin selbstverständlich
die “Shopping Queen”. Die Werbefritzen wissen genau,
wie wir sind. * Aptamil-Folgemilch,
basierend auf 30 Jahren Forschung. * Wenn wir Mädchen
das richtige Milchpulver kriegen, dann können wir wie Mama tanzen. Tanzen … Ich muss mich schon mal mit Papa auf
meinen zukünftigen Job vorbereiten. Ah, endlich Waffen … Das sind wohl die Waffen der Frau. Wir Jungs wollen Geschichten
von Piraten, Außerirdischen und Polizisten lesen. Und wir Mädchen von Prinzessinnen,
Ponys und Handrührgeräten. Schließlich bereite ich
doch gerne das Abendessen in dieser rosa Küche von JAKO-O zu. Ja, aber klapper nicht so rum. Ich muss
ein wichtiges Telefonat führen. Das ist meine Welt! Also meine ist rosa. Gut, dass es auch hier schon
das passende Produkt zu gibt! Wir sind ja etwas eingeschränkt
als Globus-Hersteller. Die Kugel muss immer rund sein. Da bot es sich an,
nach anderen Farben zu schauen. Für diesen pinkfarbenen Globus
haben wir eine Nische gesehen. Auf diesem Globus
kann man natürlich mehr erkennen. Aber dafür ist der pinke total …
pink. Und wenn die echten Kerle …
… und die süßen Prinzesschen … … groß sind, muss natürlich
weiter getrennt werden. Da gibt es Gurken für ihn … … und sie … … oder auch das männliche Marzipan
für den Rudelführer. Ich kippe mir
den “Happy End Einhornlikör” hinter die Binde. Da bleibt nur
eine Marketing-Nische offen: Ich nehme das Modell “Walhalla –
Steaks und Bier unlimited”. Ich will unbedingt
“Rosarot ins Paradies”. Denn vom Frauenhimmel aus
sieht die Erde ganz bestimmt so aus.

About Ralph Robinson

Read All Posts By Ralph Robinson

100 thoughts on “Gender-Marketing – Spielzeug für Kinder | extra 3 | NDR

  1. Macht euch nur lustig, ihr Kulturmarxisten… Ihr werdet schon Gentechnik benötigen, um das richtige Queerwesen für den "demokratischen Sozialismus" zu schaffen… Alleine mit Umerziehung wird das auch heute nichts 😉 http://www.queerformat.de/mat…/QF-Kita-Handreichung-2018.pdf

  2. Wenn ihr kinder hättet wüsstet ihr dass sie sich so etwas von ganz alleine wünschen … jeder junge nimmt nen stock im wald und spielt damit gewehr oder schwert und mädchen fahren auf puppen und kümmern um tiere etc.

  3. Tja, das gleiche Produkt 2x verkaufen zu können, nur weil ne andere Verpackung oder Farbe drum ist, das nennt ich mal genial!
    Ewig diese unsinnige Diskussion, ob, dass oder wie sehr Jungs und Mädchen von Natur aus anders sind … Und was bringt es mir, wenn ich am Ende weiss, es sind 25 oder 35% angeborenes Verhalten? Der Rest kommt ja doch auf die Eltern, und wenn man seine Kinder nicht völlig verhelikoptert hat, werden daraus mal selbständig denkende Erwachsene … Und die können sich dann bei ihren eigenen Kindern wieder über den selben Unsinn Gedanken machen. Menschen sind (meistens) intelligente und soziale Wesen, die sind nicht gleich fürs Leben versaut, wenn sie ein rosa Fahrrad haben.

  4. Grundsätzlich stimme ich euch natürlich zu, ABER bei dem Globus und dem Einhorngetränk steht doch gar nicht drauf "für Mädchen" oder so, das habt ihr selbst so hingestellt! LG

  5. Früher gab es Pinke Modelleinsenbahnen die wollte keine haben! 😀

    Ihr wisst bestimmt warum die eingeführt wurde oder? 🙂

  6. Oje, ich lese hier Sachen wie "Es gibt kein Geschlechterrollen bei Kindern von Beginn an.", willkommen in der Gender-"Wissenschaft".
    Informiert euch mal besser, es gibt bereits bei Neugeborenen klare geschlechterspezifische Unterschiede bei den Interessen. Diese politisch auferlegte linksgrüne Gleichmacherei wird langsam lächerlich.
    Zum Glück hat wenigstens Norwegen die "Genderwissenschaften" bereits komplett abgeschafft.

  7. Das lustige an den rosa Mädchensachen ist: rosa war vor dem Krieg die Babykleidung für kleine Jungs. die von Mädchen war weiß; und außerdem, kleine Jungs <7 wurden bis 1930 noch mit langen Haaren in Kleidchen ausstaffiert! so auch Einstein, Augstein, Renoir … der alte Fritz, Ludwig XIV…

  8. Bah, so ein Müll. Das meiste ist das Geld auch nicht wert. In meiner Familie war meine Schwester eher die auf Action gebürstete und ich als kleiner Junge hab alle Kuscheltiere meiner Geschwister gehortet und hatte eine Babypuppe mit Kinderwagen. Ich kann für zukünftige Generationen hoffen, das Kinder ihren Interessen nachgehen dürfen und nicht in eher schädliche Kategorien gezwungen werden

  9. Also ganz ehrlich. Die Entwickler dieser Produkte wollen doch nicht irgendwen in eine Rolle zwängen. Wenn die Menschen mal ganz scharf darüber nachdenken, würden sie auch merken, dass ein Produkt natürlich weiter verkauft wird, wenn es auf Nachfrage trifft. Und wenn der blöde Globus gekauft wird, würde ich ihn doch weiter produzieren. Egal, wer ihn kauft. Hört mir doch bitte auf mit dem blöden Gender-Mist und seid froh, dass es so eine große Auswahl gibt. Geht mal mit einem Kind in den Laden und zeigt ihm das gleiche Produkt in blau und rosa. Ich wette, es wird eins davon bevorzugen. –> Ziel aus Marketingsicht erreicht.

  10. Und das Problem ist…?
    Es kann jeder kaufen, was er will. Die gezeigten Beispiele sind ja wohl nicht die einzigen Produkte, für die man sich entscheiden kann. Außerdem funktioniert das so ja, sonst würde es sich nicht verkaufen und man würde das Marketing wieder ändern.
    Also manchmal macht extra3 aus nichts ein Problem.

  11. Hey Frauen, ihr wollt gleich sein? Spielt CoD, wir warten auf euch!

    Diese Behauptung „Alle Menschen sind gleich“ ist doch so ne miese Beleidigung. Menschen sind anders, mögen andere Sachen, das macht das Leben doch erst lebenswert! „Pink ist eine weibliche Diskriminierung“… Alter, Gotik fans tragen Schwarz, ist das Sexismus? Nein, das ist ein Gefallen an einer Farbe aufgrund persönlicher Vorlieben

  12. wenn ich es recht überlege ist das angebot garnicht mal so schlecht XD 2:43 einmal wallhalla bitte ^^

  13. Meine Tochter hat mit einem jungen ein Legohaus gebaut. Als sie ein paar rosa Steine einfügen wollte, rannte die Mutter des Jungen her und überzeugte ihn ein eigenes Haus ohne "Mädchenfarben" zu bauen. Der Kleine durfte nicht mal eine lilane Tür einsetzen. Tja und meine Tochter lernt derweil Judo. Keine Macht der Engstirnigkeit!!!

  14. Schwachsinn. Die Hersteller bedienen nur Trends und schaffen keine… Außerdem: Wenn ich nen Pinken Globus haben möchte kaufe ich mir den. Wenn sie ein blaues Fahrrad fährt soll sie doch… ES INTERESSIERT NIEMANDEN!

  15. Ich glaube, man soll so wenig Einfluss wie möglich auf die Kinder nehmen, was "Geschlechterrollen" angeht. Die werden schon selber wissen, was ihnen gefällt und werden sich so frei entwickeln. Klar, ein Baby kann sich noch nicht selbst anziehen oder sagen, dass es diese Puppe oder jenes Spielzeugauto haben will. Vielleicht einfach beides zur Verfügung stellen? Das Zimmer anfänglich neutral halten?
    Irgendwo muss das Kind sich natürlich auch ab einen gewissen alter geschlechtlich identifizieren können/dürfen. Aber seiner Tochter nur mit pinken Prinzessinenkram und Jungs nur mit Autos und Werkzeugen zu versorgen zieht in vielen fällen eine einseitige Entwicklung nach sich.
    Ein Mädchen, was glaubt einen pinken Globus zu brauchen wird auch als Frau denken, einen pinken Rasierer zu brauchen, um sich als weiblich zu definieren. Und dafür unter Umständen sogar mehr Geld auszugeben.

  16. Interessant, wie sich die Zeiten ändern. In meiner Jugend war es das höchste Ziel der Emanzipation, dass Jungs und Mädels geschlechterunabhängiges Spielzeug bekommen. Heute ist die klischeehafte farbliche Trennung der Geschlechter im Kinderzimmer wieder stärker ausgeprägt als je zuvor.

  17. 1:50 – "Wir sind ja schon in der Form etwas eingeschränkt… die Kugel muss immer rund sein".
    Nun ja, das würde ich so nicht sagen. Hier bei Youtube tummeln sich genügend Typen, die felsenfest davon überzeugt sind, die Erde sei flach. Vielleicht wäre das ja eine Marktlücke? Pizzaförmige Erdscheiben für Flacherdler-Verschwörungstheoretiker…

  18. Ich hab nen großen Bruder und hab immer die alten Sachen von ihm bekommen. Ich war mit Autos genau so glücklich wie mit Barbies und mit Hose und blauem Shirt genau so wie mit rosa Kleidchen. 😂 Immer diese Klischees…

  19. Hm. Mein Neffe schaut fast wöchentlich Die Eisprinzessin und meine Tochter baut dauernd Sachen aus Holz unter massivem Werkzeugeinsatz.
    Was haben wir nur falsch gemacht?

  20. Wirklich bescheuert, aber nicht nur komisch, sondern sogar schädlich.
    Alle Energie die der/die Wachsende in die Erkenntnis seiner/ihrer eigenen fühkindlichen "geistigen Vergewaltigung" hineinstecken muss (um sich selbst später einmal verstehen zu lernen) könnte man gegenüber Anderen, deren Eltern klug genug waren, der Falschheit dieser Gender-Trends auf die Spur zu kommen, gleichsam als verschwendete Energie ansehen. Jene Energie nämlich hätte in die selbstständige Entwicklung von Talenten z.B. für Musik oder sonst irgendeine Begabung, deren Potential nunmal bei diesem Menschen vorhanden wäre, hinein fließen können.

  21. Rasierer für Frauen und Männer getrennt und teils teurer. Duschgel für Frauen. Shampoo für Frauen und welches für Männer.

    Shampoo weiss nicht in welches Haar es geschmiert wird. Männer haben auch kein Fell. Parfüm wäre das einzige logische von den Düften her.. Gibt jetzt auch Damen Zahnbürsten und sogar Toilettentücher für Männer und Frauen getrennt. 😥

  22. Es werden unterschiedliche Dinge and Jungs und Mädels vermarktet weil Jungs und Mädels nun mal von Natur aus auf unterschiedliche Dinge stehen. Was ist daran bitte so schlimm?

  23. Jedes Spielzeug sollte Weiß sein und ohne Bilder.
    Spielzeug mit Farben sollte verboten werden.
    Jeder Mensch/Kind sollte die gleiche Kleidung tragen sollen dann wären wir alle gleich und niemand könnte sich über die Unterschiede beschweren xD

  24. Ganz oft sind da das Problem die Eltern.. Ich bin mittlerweile 16 und meine Mutter hat sich neulich ausdrücklich bei mir entschuldigt, dass sie mir das alles als Kind so aufgezwängt hat. Ich war eher jungshaft und habe gerne meinem Vater in der Werkstatt geholfen, habe mit Autos gespielt und habe viel mit Holz gebaut. Meine Mutter wollte aber immer, dass ich so ein Prinzesschen bin. Zum Beispiel sollte mein Zimmer neu tapeziert werden als ich 4 oder 5 war. Ich wollte gerne eine hellblaue Wand und ansonsten weiße Wände haben, ohne Bordüren oder Wandtattoos wie es viele Kinder hatten. Mein Vater hat die Idee befürwortet, weil es nicht kindlich aussieht und es nicht nach ein paar Jahren wieder neu tapeziert ode gestrichen werden muss. Meine Mutter aber meinte, blau sei keine Farbe für Mädchen und hat dann durchgesetzt, dass meine Wände alle rosa gestrichen werden, was ich schon damals nicht schön fand. Dazu musste natürlich auch noch eine Lillifee-Bordüre sein, die ich gar nicht wollte.. Naja, als ich 11 war und das selbst entscheiden durfte habe ich dann mit meinem Vater meine Wände weiß und eine Wand hellblau gestrichen, so wie ich es als Kleinkind schon wollte. Als ich eineschult wurde wollte ich einen blauen Schulranzen, aber meinte Mutter war davon natürlich gar nicht begeistert und hat mir einen pinken gekauft. Als ich mir eine Schultüte wünschen durfte, war mir das Motiv egal, aber ich wollte unbedingt eine blaue. Natürlich bekam ich eine pinke, weil meine Mutter meinte, die müsste ja zu meinem Schulranzen passen. Zu allem Überfluss musste ich auch noch ein lila Kleid an meiner Einschulung tragen, weshalb ich den halben Morgen beim Fertigmachen geweint habe 😀
    Natürlich hatte ich auch erst ein pinkes und dann ein lilafarbenes Fahrrad, obwohl ich immer ein Blaues oder Grünes wollte.
    Als ich mir einmal eine Ritterburg von Lego zu Weihnachten gewünscht habe, hat meine Mutter mir ein Prinzessinnenschloss von Lego geschenkt. Ihr könnt euch wahrscheinlich denken, dass ich das gar nicht witzig fand.
    Meine Mutter hat mir auch sehr lange immer Klamotten gekauft, die ich überhaupt nicht leiden mochte und mich gezwungen, die anzuziehen. Das hat dazu geführt, dass ich, als ich in die 5. Klasse gekommen bin, nur noch überwiegend Jungsklamotten oder ziemlich neutrale, weite Sachen getragen habe.
    Ich bin meiner Mutter aber nicht böse, weil sie es nur gut meinte und immerhin eingesehen hat, dass das ziemlich übergriffig war.

  25. IST doch ALLes nur ein spiel?
    sandra roy gefühle emotionen geburt belogen seit anfang an!
    und nein eine mutter hat ihren sohn nicht verletzend zu berühren und sexuell zu verführen!
    andersweitig gilt es auch nicht mich von jemanden zu trennen bzw. mich unter druck zu setzen und zu meinen es wäre nie gottes wille das ich mich einzig und allein roy hingeben hätte dürfen und danach auch bleiben sollen!

    dies fehlt noch immer!
    auch jener darf und soll nach dem man mich nicht ließ und sich an mir verging ohne einverständnis!
    auch jener den ich küsste darf und soll wenigstens eine andere haben dürfen und glücklich leben können wenn man mich schon verführte und die gotteslästerer noch immer nicht aufwachen aus ihrem asozialen fehlverhalten!

    lieben gruß hippy_punker dywiann xyara sandra bähr deren schwester mich und andere krankredet und eine mörderin ist!

    nebenbei gibt es beamte die über umwege botschaften die der wahrheit entsprechen und ausgesprochen als auch bestätigt wurden weiterleiten.
    und in diesem fall handelt es sich um menschen die sie tötet beziehungsweise in vielen hinsichten mordversuche unternimmt!
    (hope_in_infinity_art mit klarnamen mandy bähr)

    und dankBARkeit lässt sich nicht mit geld aufwiegen es sei denn man gönnt ihm viel und er darf und soll sich dann auch vieles kaufen ohne einschränkung!

    oder man schenkt!

  26. Ich finde es völlig über trieben mit dem Farben. Farben sind sächlich nicht männlich noch weibliche Geschlecht zugeordnet und deshalb ist es völlig egal ob ein Junge/man rosa oder Frau/Mädchen Blau mag.

  27. Kind: "Ich will dieses Spielzeug haben." Eltern: "Hier ist das Spielzeug das Du willst."

    Wo genau ist da jetzt bitte das Problem?

    Ah ich weiß schon, Mädchen dürfen nicht mehr Mädchen und Jungs nicht mehr Jungs sein. Das passt nicht in die Ideologie. Immer diese schlimmen Patriachaten.

  28. Ist doch egal, so lange sich die Leute das leisten können ?? Soll doch sich jeder das kaufen können was er möchte und wenn die Eltern sich das leisten können ein neues Fahrrad zu kaufen dann geht das doch klar, sehe das problem nicht

  29. Naja es sollte doch wohl immer die Entscheidung des Kindes sein welche Farben es trägt und nicht die der Eltern. Ich meine ist es nicht so das Mädchen locker Blau und Grün tragen können während sich Jungs mit Rosa oder Pink Ärger einfangen. Was haben die Eltern davon wen das Kind gegendert wurde und dafür gemobbt wird. Bei den Produkten für Erwachsende ganz ehrlich die Frau kann sich doch jedes Produkt kaufen zwingt sie ja keiner die Rosagurken zu kaufen.

  30. Der Markt ist halt gesättigt, dann geht es nur noch so, will man die Aktionäre zufrieden stellen 😉 Gesellschaftlich sehr fraglich das ganze und was die Geschlechterrollen betrifft, waren wir da schon weiter. Jetzt geht's halt wieder rückwärts. Dem Profit sei Dank!

  31. Kann ich nicht bestätigen hab schon immer mit Mädchen und Jungen einfach mit realistischem Spielzeug gespielt
    Über solch einen pinken Globus hätten wir uns höchstens amüsiert

  32. Jeder darf kaufen was er will. Wenn kleine Mädchen lieber Lilifee als Piratengeschichten lesen möchte, ist das in Ordnung. Jetzt so zu tun als sei das sexistisch ist übertrieben. Wobei ein pinker Globus schon dumm ist.

  33. Was soll der Scheiß…
    Natürlich sind Mann und Frau verschieden.
    Was ist so schlecht an der alten Rollenverteilung…??
    Die hat sich über Jahrhunderte bewährt und
    Die Menschheit vor dem Aussterben bewahrt…
    Gegen Gene und natürliche Veranlagung
    können auch Gendervotzen nichts machen…

  34. Das ist von Kind zu Kind verschieden. Meine erste Tochter hatte mehr einen Fable für diese traumhaften Mädchen – Sachen, meine zweite war auch Lego- und Auto – Fan … und trotzdem auch Barbie und Babypuppe!

    Wir haben kein Fernsehen und deshalb hat Werbung auch nicht so einen großen Einfluss auf meine Kinder gehabt. Ich habe auch Söhne und die lieben zwar am meisten ihre Autos und Lego, aber sie finden die Kinderküche trotzdem auch super toll und möchten unbedingt lernen, wie man lecker kocht. Außerdem haben sie sich Putzzeug und Staubsauger in der Spielzeug – edition für Kinder gewünscht. Schlimm?

    Kinder einfach selbst aussuchen und unbeschwert groß werden lassen. Ich lass mich von außen gar nicht beeinflussen. Ich weiß nicht,was daran so schwer ist!

  35. Also, unsere Lütte trägt alle Farben, egal, ob rosa, blau oder schwarz. OK, noch "bestimmen" wir, was sie trägt (wir kaufen es), lassen sie aber immer von ihren verfügbaren Kleidungsstücken wählen. Selbiges mit dem Spielzeug. Wir wollen sie nicht in ein Rollenbild zwingen.
    Auffällig ist jedoch, dass sie, bei all ihrem Spielzeug (darunter auch Dinge, die man vermutlich als "Jungsspielzeug einstufen würde, wie z.B. Autos) Puppen und Kleidung am spannendsten findet. Zumindest bislang.

  36. Bin echt froh dass meine Nichte (5) auch auf Dinosaurier und Ninjago abfährt. Stimmt aber was mancher sagt. Mädchen mit 'Jungsspielzeug' werden weit weniger schräg angeguckt als umgekehrt. Dinosaurier und Wasserpistolen sind übrigens definitiv unisex.

  37. Egal ob ich ein Mädchen oder einen Jungen in Zukunft erwarten werde, sie bekommen das Gleiche: die Abtreibung. :)))

  38. Wieso ist es plötzlich ein Problem das ein Mädchen pink mag? Das Mädchen am Anfang schien sehr glücklich mit ihr Spielzeug und Zimmer zu sein. Jedes Kind entwickelt sich individuell und ich bin der Meinung das es keinen Sinn macht Kinder in einer "Genderrolle" zu stecken. Jedoch finde ich auch das man die Eltern nicht verurteilen sollte wenn sie eine Barbie für die Tochter und ein Feuerwehrauto für den Sohn kaufen, wenn die Kinder genau für sowas Interesse haben. Das man Tee, Süßigkeiten oder Bücher nach Geschlecht trennt ergibt in meinen Augen gar keinen Sinn und finde ich ebenso total übertrieben.

  39. Dieses Gendermarketing ist so zum kotzen! Können nicht Kinder einfach spielen ist doch egal ob das jetzt Pink ist oder Piraten drauf hat oder bunt oder was auch immer ist !

  40. „Wir sind ja schon in der Form etwas eingescbränkt, als Globushersteller. Die Kugel muss immer rund sein.” XD
    Grauenhaft, wie das Produktangebot heute stellenweise aussieht.

  41. Wie man erkennt, ob ein Spielzeug für Jungs oder für Mädchen ist:

    Wird es mit den Genitalien bedient?

    Ja? Dann ist es nicht für Kinder.

    Nein? Dann ist es sowohl für Mädchen als auch für Jungs geeignet.

  42. Immer diese Pseudokacke "Mädchen dürfen dies nicht", wer hindert euch daran?
    Macht doch alle was ihr wollt! Nur müsst ihr auch mit den Konsequenzen eures handelns leben!

  43. Als Globushersteller in der Form eingeschränkt, hähää, der war gut.
    Macht doch mal eckige, oder, es soll ja Leute geben die glauben an die flache Erde.!

  44. Am schlimmsten von dem ganzen Streit um Gleichberechtigung ist, ist das man dabei immer nur an Frauen denkt.

    Das sagt schon sehr viel aus…
    (Darüber kann man sich schon Gedanken machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *